Was man über das Katzen Baby wissen sollte

Katzen Baby: Sie sind faszinierende kleine Geschöpfe und wer eine weibliche Katze besitzt, spielt daher oft mit dem Gedanken, die Katze decken zu lassen. Jedoch sollte man sich die Entscheidung gründlich überlegen, denn die Aufzucht von Katzen Babys bringt Verantwortung, Kosten und auch einen erheblichen Aufwand mit sich. In den ersten zwei bis drei Lebenswochen übernimmt die Mutterkatze die Pflege der Neugeborenen vollkommen. Erst wenn die Katzen ihre Augen geöffnet haben und beginnen, ihre Augen zu öffnen, ist es Zeit, die Menschen kennenzulernen und eine Beziehung zu ihnen aufzubauen.

Tipps zum Umgang mit dem Katzen Baby

Katzen Baby

Möchte man die Baby Katze einfangen, so sollte man ihr nicht hinterherlaufen. Das verängstigt die Katze und stört das Vertrauen zum Menschen. Um ein Vertrauensverhältnis aufzubauen ist es hingegen günstig, die Katze aus der Hand fressen zu lassen. Soll das Katzen Baby gepflegt werden, oder muss ihm Medizin verabreicht werden, sollte man es gut festhalten, auch wenn es dagegen ankämpft. Lässt man das Katzen Baby den Kampf gewinnen, so wird es diese Methode immer wieder einsetzen und bald nicht mehr zu bändigen sein.

Auch das korrekte Streicheln des Katzen Babys will gelernt sein. Grundsätzlich sollte man warten, bis die Katze auf einen zukommt. Mit Schnurren und Anstoßen mit dem Kopf signalisiert sie, dass sie zum Streicheln bereit ist. Kraulen unter dem Kinn oder an der Schläfenpartie werden von den meisten Katzen Babys besonders geschätzt. Den Bauch sollte man allerdings nicht berühren, da dieser sehr empfindlich ist und von der Katze geschützt wird.

Das Katzen Baby und Kinder

Wenn kleine Kinder im Haushalt sind, sollte man ihnen den richtigen Umgang mit dem Katzen Baby zeigen und sie auch zunächst nicht unbeaufsichtigt mit der kleinen Katze alleine lassen. So lernen die Kinder, das Katzen Babys kein Spielzeug sind und zartfühlend behandelt werden müssen.

Süße Katzen Babys und ihre Pflege

Wenn die Katze trächtig ist, wächst meist schon bei der ganzen Familie die Vorfreude auf die kleinen Katzen Babys. Es gibt jedoch einige Sachen zu bedenken, die man schon vor der Geburt der Jungen in Angriff nehmen sollte. Die trächtige Katze braucht zunächst einmal eine spezielle, nährstoffreiche Ernährung, so dass sich die Babys auch gut entwickeln können. Außerdem muss man in der Wohnung einige Vorbereitungen für die Katzen Babys treffen. Die Katze braucht einen ruhigen, geschützten Ort, an dem die Katzen Babys zur Welt kommen können. Dazu sollte man ihr eine weich ausgepolsterte Wurfbox zur Verfügung stellen. Saubere Handtücher, Einwegspritzen mit Saugern und Aufzuchtmilch sollten ebenfalls bereit stehen. Die Geburt verläuft in den meisten Fällen vollkommen problemlos.

Die ersten Wochen im Leben der Katzen Babys

In den ersten Wochen nach der Geburt besteht das Leben der Katzen Babys hauptsächlich aus schlafen und fressen. Es sollte möglichst ein ungestörter Platz zur Verfügung stehen, an dem sich das Muttertier der Aufzucht des Wurfs widmen kann. Zwar sollte man auf gesundheitliche Probleme wie beispielsweise Augenentzündungen achten, doch widmet man in diese ersten Wochen die Hauptaufmerksamkeit der Mutterkatze, die ausreichend Ruhe und auch speziellen Futter braucht, um genug Milch produzieren zu können.

Nach etwa vier Wochen beginnen die Katzen Babys das Nest zu verlassen und auf zunächst unsicheren Beinchen die Welt zu erkunden. Nun wird es die Katzenmutter auch erlauben, dass man die Katzen Babys in die Hand nimmt und streichelt. So gewöhnen sich die Kleinen an die Menschen und lernen sie als Bezugspersonen kennen. Gleichzeitig kann man auch damit beginnen, kleine Schalen mit Katzenstreu anzubieten, so dass die Kätzchen lernen, stubenrein zu werden. Mit etwa vier Wochen sollte man auch beginnen, Kittenfutter oder püriertes Katzenfutter beizufüttern.

Was man über das Katzen Baby wissen sollte / Allgemeine Infos

In unserem Online – Shop finden Sie eine große Auswahl an passenden Artikeln.