British Kurzhaar – eine charakterstarke Katze aus England

British Kurzhaar: Wie sich bereits aus dem Namen schließen lässt, stammt diese Katzenrasse aus Großbritannien, wo sie schon seit dem 19. Jahrhundert gezüchtet wird. Die Rasse entstand aus einer Verkreuzung der damaligen Hauskatze mit der Perserkatze und wurde bereits 1871 auf einer Katzenausstellung in London in unterschiedlichen Farben gezeigt. Ziel der Zucht war es, eine stämmige Rassekatze mit kurzem Haar zu erzeugen, was auch größtenteils gelang. Da die Katze jedoch durch das Einkreuzen von Persern auch über das rezessive Langhaargen verfügt, entstehen hin und wieder auch Katzen mit langem Haar. Diese entsprechen nicht dem Rassestandard und dürfen nicht als British Kurzhaar verkauft werden. Durch immer wieder neues Einkreuzen von Perserkatzen haben die Züchter heute die Farbvielfalt bei der British Kurzhaar noch weit vermehrt. Die hübschen Tiere sind heute weit über Englands Grenzen hinaus beliebt und werden auch bei uns häufig gehalten.

Aussehen der British Kurzhaar

British Kurzhaar

Die British Kurzhaar ist eine kräftige, muskulöse Katze mit einem gedrungenen Körperbau. Das Tier zeichnet sich durch eine breite Brust und eine gedrungene und kräftige Schulter- und Brustpartie aus. An die Schultern schließt ein kurzer, starker Hals an, auf dem der runde Kopf mit einem breiten Schädel sitzt. Die kleinen Ohren stehen weit auseinander und sind an den Spitzen abgerundet. Die Augen sind groß, rund und ausdrucksstark. Die kräftigen Beine der British Kurzhaar sind kurz und enden in runden, großen Pfoten. Der Schwanz ist relativ kurz und endet in einer runden Spitze. Besonders einzigartig ist das Fell der British Kurzhaar. Keine andere Kurzhaarkatze hat ein so dichtes, plüschiges Fell mit einer dichten Unterwolle.

Dabei ist das Fell nicht weich sondern griffig und steht auf Grund seiner Dicke leicht vom Körper ab. British Kurzhaar Katzen können unterschiedliche Fellfarben haben. Die Augenfarbe richtet sich dabei stets nach der Fellfarbe. So sind die Augen bei Colorpoints beispielsweise blau und bei Silvershaded grün. Bei anderen Fellfarben können die Augen kupferfarben bis orange sein. Man findet sowohl Tier mit einfarbigem Fell, als auch eine Anzahl von schönen Mustern und Zeichnungen, zu denen Bicolor, Schildpatt und verschiedene Tabby Varianten.

Eigenschaften der British Kurzhaar

Die British Kurzhaar Katze lässt in ihrer Wesensart deutlich den Einfluss der Perserkatze verspüren. Sie ist ruhig, besonnen, charakterstark und ein angenehmer Hausgenosse. Ihre Wesensart ermöglicht es der Katze, nicht nur harmonisch mit ihren Menschen zusammen zu leben, sondern auch mit anderen Haustieren gut auszukommen. Auch mit Kindern kommen die British Kurzhaar gut zurecht, so dass sie zu Recht als ausgezeichnete Familienkatzen betrachtet werden. Die Tiere sind außerdem überaus anpassungsfähig. Daher können sie als Freigänger leben und erweisen sich im Garten als ausgezeichnete Jäger. Doch ist ihr Jagd- und Freiheitstrieb nicht so stark ausgeprägt, wie bei einigen anderen Katzenrassen. Deshalb können sie auch als Wohnungskatzen ein zufriedenes Leben führen, wenn sie ausreichend beschäftigt werden. Die British Kurzhaar gibt sich stets gelassen und erweist sich als anhänglich und auf ihre Menschen bezogen. Sie genießt Aufmerksamkeit und ihre Streicheleinheiten. Dennoch ist die Katze sehr selbständig und kann zuweilen sogar stur sein. Sie lässt den Menschen wissen, wann sie gestreichelt werden möchte und wann sie sich lieber zurückziehen will.

Auch innerhalb der Rasse kann man einige Charakterunterschiede feststellen. British Kurzhaar Katzen, die ein blaues Fell haben, zeichnen sich meistens durch eine kühlere Wesensart aus und lassen sich nicht unbedingt gerne streicheln und knuddeln. Hingegen gelten die cremfarbigen Britisch Kurzhaar als sehr verschmust und anhänglich. Rote und schildpattfarbene Tiere der Rasse werden als temperamentvoller eingeschätzt, als ihre andersfarbigen Rassegenossen. Jedoch sind diese Unterschiede nur geringfügig und müssen auch nicht in jedem Fall zutreffen. Wie auch bei anderen Katzen ist es auch bei der British Kurzhaar überaus wichtig, dass sie schon im jungen Alter von einem positiven Menschenkontakt in ihrem Umfeld geprägt wird. Nur so kann sie ihren ruhigen, liebenswürdigen Charakter auch optimal entfalten. Daher ist es auch sehr wichtig, beim Kauf einer British Kurzhaar den Züchter sorgfältig zu wählen. Schon dort sollten die besten Konditionen für die junge Katze vorherrschen, die zu einem positiven Sozialverhalten führen können.

Pflege und Haltung der British Kurzhaar

Im Grunde ist die British Kurzhaar eine pflegeleichte Katze. Jedoch besteht ein wesentlich größeres Haarproblem, als bei anderen Kurzhaarrassen. Das ist auf das besonders dichte Fell und die feine Unterwolle zurückzuführen. Diese Haare setzen sich gerne in Polstern, Teppichen und der Kleidung fest und sind oft nur schwer zu lösen. Die Katze verliert während das gesamte Jahr eine gewisse Menge an Haaren. Jedoch kommt es zur Zeit des Fellwechsels im Frühjahr zu einem besonders hohen Haarverlust. Deshalb sollte man zu dieser Zeit die Katze auch täglich bürsten, um eine möglichst große Menge der losen Unterwolle zu entfernen.

Sind die Katzen Freigänger, so kann es natürlich schon einmal zu stärkeren Verschmutzungen des Fells führen. Ein Bad ist jedoch nicht ratsam. Obwohl die British Kurzhaar nicht wasserscheu ist, wird sie sich gegen das Bad sträuben. Im Normalfall kann man auch darauf vertrauen, dass die Katze ihre Fellreinigung selbst vornimmt. In einigen Fällen kann man das Bürsten auch mit einem feuchten Tuch unterstützen.

Verschmutzungen in den Ohren und an den Augen sollten ebenfalls mit einem feuchten Tuch entfernt werden.
Wird die British Kurzhaar ausschließlich in der Wohnung gehalten, so gilt es, dem Tier eine Gelegenheit zum Kratzen zu geben. Ein Kratzbaum erweist sich dabei als erstklassige Maßnahme. Nicht nur kann man die Polstermöbel schützen und gleichzeitig dafür sorgen, dass die Krallen der Tiere kurz gehalten werden. Ein Kratzbaum garantiert auch, dass die Katze ausgelastet ist und sich wohl fühlt.

Gesundheit der British Kurzhaar Katze

Die British Kurzhaar ist eine robuste und gesunde Katzenrasse. Es tauchen kaum rassespezifische Krankheiten auf. Beim Kauf der Katze sollte man jedoch auf die Ausbildung der Nase achten. Versucht der Züchter nämlich, auf eine besonders kurze Nase Wert zu legen, so kann das zu einigen Problemen führen. Die besonders flachen Gesichter ziehen in vielen Fällen Erkrankungen der Augen und der Atemwege nach sich. Auch bei der gesunden Katze sollte man einmal im Jahr eine tierärztliche Untersuchung vornehmen lassen. Zu diesem Zeitpunkt können Katzen auch entwurmt und gegen die gefährlichsten Katzenkrankheiten geimpft werden.

British Kurzhaar – eine charakterstarke Katze aus England

Hier finden Sie jede Menge brauchbare Tipps für die Katzenerziehung.