• Von iris
  • in Katzenhaltung
  • Mai 22, 2019

Die richtigen Streicheleinheiten für die Katze

Auch wenn Katzen generell gerne schmusen, ist es doch notwendig, die richtige Art zu finden, um Mieze ihre Streicheleinheiten zukommen zu lassen. Wird sie nicht so behandelt, wie sie das möchte, so kann sie schnell verärgert reagieren.

Sich der Katze annähern

Das erste Annähern sollte langsam und allmählich vor sich gehen, so dass die Katze weiß, dass ihr keine Gefahr droht und dass sie auch nicht ruppig behandelt, wird. Zunächst kann man die Katze einmal an der Hand schnuppern lasen. Beginnt sie dann, ihr Köpfchen an der Hand zu reiben, so ist das ein gutes Zeichen, dass die Streicheleinheiten nun willkommen sind. Als erster Schritt sollte man mit den Fingern die empfindsamen Flächen hinter den Ohren streicheln. Daraufhin kann man dann auch die Hand bis zum Schwanz über den Rücken gleiten lassen.

Dinge die man beim Kontakt mit der Katze vermeiden sollte

Es gibt einige Dinge, die Katzen nicht mögen. Dazu gehört es beispielsweise, wenn man das Fell gegen den Strich streichelt, oder sie gar am Schwanz festhält. Versucht man, die Katze zu streicheln und diese legt dabei die Ohren nach hinten an, so bedeutet diese Geste, dass sie nicht gestreichelt werden möchte. Diesen Wunsch sollte man respektieren. Es kann auch sein, dass sich die Katze neben dem Menschen niederlässt, aber nicht gestreichelt werden möchte.

Auch das Tätscheln wird nicht von jeder Katze gut aufgenommen. Beim Streicheln der Katze sollte man auch beim Berühren der Pfoten vorsichtig sein. Meistens mögen die Katzen es nicht, wenn man die Pfoten berührt. Doch ist es eine gute Idee, die Katzen allmählich daran zu gewöhnen, dass auch die Pfoten berührt werden können. Das erleichtert die Pflege des Tieres, wenn man beispielsweise die Nägel der Katze schneiden muss.

Wenn die Katze schnurrt

Das Schnurren der Katze ist ein ganz besonderer Laut, mit dem sie ihr Wohlbefinden zum Ausdruck bringt. Beginnt die Katze zu schnurren, so weiß man, dass sie das Streicheln auch wirklich genießt.


Weitere Artikel