• Von iris
  • in Katzenernährung
  • Februar 18, 2019

Kräuter für Katzen

Genau wie Menschen lieben auch Katzen verschiedene Kräuter. Sie lieben den würzigen Duft und fressen die Kräuter auch. Einige Katzenhalter legen für Ihre Samtpfoten sogar einen kleinen Miniatur Kräutergarten an, in den sich Mieze nach Herzenslust der Kräuter erfreuen kann. Eine flache Schale mit Kräutern bepflanzt reicht dazu schon.

Diese Kräuter sind gut für die Katze

Katzenminze und Baldrian sind die beiden Kräutersorten, die von Katzen heiß geliebt werden. Sie können sich stundenlang damit vergnügen, den Duft einzuatmen. Hat Baldrian auf Menschen eine beruhigende Wirkung, so verhält es sich bei der Katze anders. Der Geruch von Baldrian und Katzenminze scheint die Tiere geradezu zu berauschen. Werden die Kräuter verzehrt, beruhigt sich die Mieze jedoch wieder.

Zitronengras ist bei den Katzen ebenfalls beliebt und dazu auch sehr gesund. Seine Wirkung ist nicht nur antibakteriell und antiseptisch sondern auch antimykotisch. Es kann die Verdauung der Vierbeiener ausgezeichnet unterstützen.



Rosmarin kann Flöhe vertreiben und Linderung schaffen, wenn die Haut der Katzen juckt. Daher ist es empfehlenswert, besonders Freigänger Katzen diese nützliche Kraut anzubieten.
Duftender Lavendel hat auf die Katze eine beruhigende Wirkung.
Weizengras ist ein ausgezeichnetes Mittel zur Förderung der Verdauung. Allerdings sollte man darauf achten, dass keine scharfen Kanten vorhanden sind, an denen sich die Katze leicht verletzen könnte.


Weitere Artikel