• Von iris
  • in Katzenhaltung
  • Februar 18, 2019

Warum Katzen schnurren

Katzenliebhaber stellen sich oft die Frage, warum die Tiere schnurren und wie sie diese einzigartigen Töne produzieren können. Das Schnurren ist eine Eigenschaft, die nur Katzen besitzen, was sie umso mysteriöser macht.

Wie schnurrt die Katze?

Wissenschaftler haben das Geheimnis um das Schnurren der Katze immer noch nicht vollkommen lüften können. Beim Schnurren wird beim Ein – und Ausatmen ein gleichmäßiger Ton erzeugt. Das führt zu der Annahme, dass beim Schnurren sowohl die Kehlkopf- als auch die Zwergfellmuskulatur beteiligt ist. Es konnte erwiesen werden, dass im Gehirn der Katze ein neuronaler Oszillator besteht, der die Bewegung des Kehlkopfs auslöst. Genauere Zusammenhänge sind jedoch bis jetzt noch nicht bekannt.

Diese Gefühle bringen die Katze zum Schnurren

Im Allgemeinen wird angenommen, dass die Katze schnurrt, wenn sie sich wohlfühlt, beispielsweise wenn sie für Ihre Jungen sorgt oder von Menschen gestreichelt wird. Das muss jedoch nicht immer der Fall sein. Mit dem Schnurren kann die Katze verschiedene Emotionen zum Ausdruck bringen. Dazu kann beispielsweise auch Stress gehören.

Besonders wichtig ist das Schnurren für die neugeborenen Kätzchen. Sie kommen taub und blind auf die Welt. Vom Schnurren der Mutter gehen jedoch Schwingungen aus, die sie fühlen können. So finden sie zum Körper der Mutter und können so gesäugt werden. Schon in den ersten Lebenstagen können die Katzenbays selbst schnurren und haben somit eine Möglichkeit, mit der Mutter zu kommunizieren.

Die Schwingungen, die vom Schnurren erzeugt werden, sind im gesamten Körper der Katze verspürbar und helfen ihr dabei ihre Muskeln zu entspannen. Einige Experten gehen sogar von der Annahme aus, dass Schnurren auf die Tiere eine heilende Wirkung hat.


Weitere Artikel